Airbnb hat im Süden nicht so tolle Gäste?

komischerweise sind es immer nur die Gäste von Airbnb, die sich mit ihren Bewertungen leicht aus dem Fenster lehnen.

Der Eine will für 30,– Euro pro Nacht auch noch gern ein Frühstück dabei haben und zieht einen Stern ab, weil es eben kein Frühstück hier gibt (steht aber auch so in der Anzeige drin – nix Essen im Angebot – aber dann bewerten wollen? komische Leute bei Airbnb.)

Dem Nächsten fällt es ein das WLan zu erwähnen, da es bei seinem Aufenthalt mehrfach ausgefallen war. Leute, es ist kostenlos von mir zur Verfügung gestellt. Es ist also geschenkt und dann wird gejammert, wenn es mal ausfällt? Vielleicht sollte ich extra für Airbnb’ler 4,99 Internetgebühr pro Tag einführen. Wenn es dann „mal“ ausfällt, dann bekommt ihr anteilsmäßig etwas von den 4,99 pro Tag wieder zurück und schon seit ihr wieder glücklich.

Ich habe meine Anzeige insoweit geändert, dass ich die Zimmer nur noch Monteure für Monteure freigebe. Die müssen arbeiten für ihr Geld, die sind froh, wenn jemand für sie da ist und die wohnen nicht mehr bei Mama und wollen nicht alles haben für lau.

Komischerweise gibt es solche Gäste bei booking.com nicht. Habe ich jedenfalls in den Jahren noch nicht einmal erlebt.

Bisher war es jedenfalls immer so: Wenn Gast schlecht = Airbnb

Ich habe sogar schon mehrfach die Preise angehoben, in der Hoffnung, dass es besser wird. Ist natürlich schade für die Kollegen, die auch bei 20 Euro pro Nacht und Einzelzimmer zufrieden waren.

Münzwaschautomat

Da es leider vermehrt bei unseren Deutschen (vermehrt mit Migrationshintergrund) vorkommt, dass ein oder mehrere Zimmer zwar für eine Person gebucht, aber dann immer wieder von mindestens zwei Personen genutzt werden, ohne dafür zu zahlen, wird logischerweise auch die Waschmaschine (bisher kostenlos) auch für mehrere Personen genutzt. Und wenn dann noch auf den Nichtraucherzimmer geraucht wird, dann habe ich leider kein Verständnis mehr dafür und werde die entsprechende Firma auch nicht mehr buchen lassen.

Anfragen zu Personen und Firmennamen von anderen Vermietern, Pensionen, Hotels werden gerne beantwortet.

Es ist schade, dass wir Vermieter immer wieder ausgenutzt werden. Aber es gibt ja auch dafür eine Lösung: die Erste ist, Hausverbot. Und zusätzlich kommt dann noch dieser freundliche Münzautomat in den Waschraum an die Waschmaschine, damit der finanzielle Schaden in Zukunft nicht mehr ganz so groß ist 🙂

Ich danke für euer Verständnis.

AGB wird aufgrund Verstöße und Verhalten immer länger

Eigentlich ist es doch schade. Die ersten Gäste sind noch pfleglich mit dem Inventar umgegangen und haben sich an die Hausregeln gehalten.

Mittlerweile sind aber einige Gäste immer mal kurz hier, die es einem nicht mehr möglich machen, eine Reservierung / Buchung per Handschlag anzunehmen. Und dann schimpft man immer (ich auch), das wir so viele Regeln in aller Welt haben.