Verhaltensregeln

Hallo erstmal,

mein Name ist Uli Wehde und ich komme noch aus einer Zeit, in der ein Geschäft per Handschlag oftmals ernstgemeinter war, als ein Blatt Papier zu unterschreiben.

Daher gilt in meinem Haus das „Du“ – und nicht das „Sie“.

Alle Gäste, wie auch Personal, reden sich mit ihrem Vornamen und dem „Du“ an.

Gegenseitigen Respekt setze ich dennoch – oder vielleicht deswegen erst recht – voraus!

Solltest Du ein Thema auf Deinem Zimmer haben (z. B. ein fehlender Haken für ein Handtuch oder was auch immer), dann sag mir das bitte. Entweder verbessere ich das direkt schon während Deiner Zeit hier oder spätestens der nächste Gast wird sich wohler fühlen.

Ich war selber mal eine Zeitlang auf Montage und ich versuche hier alles das zu verwirklichen und anzubieten, was mir in der Zeit damals gefehlt hat, um mich in meinem Job wohl zu fühlen.

Das Motto in diesem Haus ist außerdem: wir leben nicht, um zu arbeiten, wir arbeiten, um zu leben. Und so soll hier eine kleine Oase entstehen, die auch ein Arbeiten weit weg von zu Hause Platz für eine kleine Entspannung bieten soll.

Denk immer dran, wir haben nur ein Leben.

Auch aus diesem Grund suche ich mir meine Gäste aus und nicht meine Gäste mich. Es muß einfach passen. Aber auch mir kann mal ein Fehltritt passieren. Daher entschuldige bitte im Voraus, wenn irgendwann mal ein Gast dabei sein sollte, der sicherlich nicht ein zweites Mal hier einziehen wird.

Alles weitere an Hausregeln (welches Haus bietet sowas nicht?) findest Du weiter unten auf dieser Seite.

Und dabei handelt es sich nur um Regeln, die jedermann schon von einem christlichen zu Hause aus mitbekommen haben sollte. Andere Regeln gelten hier nicht!

Immer letzter Freitag im Monat Reinigung der Zimmer durch eine Fremdfirma

Das heißt, alles, was im Weg liegt (z. B. ein Koffer) wird nicht berührt. Da wird dann auch nicht geputzt. Es wird überall drumherum geputzt. Außer natürlich im Bad. Aber auch bitte darauf achten, dass das Fenster nicht vollgestellt sein sollte. Damit auch Fenster und Fensterbank gereinigt werden können.

Also laß bitte nicht irgendwas unüberlegt stehen und liegen. Schon gar keine Wertsachen! Damit der Reinigungstrupp gut durchkommt.

Unsere Hausordnung

Liebe Gäste/ Monteure!

Unsere Unterkunft soll für Sie ein zu Hause sein. Sie, Ihre Kollegen, Mitarbeiter und unsere anderen Gäste sollen sich bei uns immer wohlfühlen! Wir bitten Sie, sich an die folgenden kleinen Regeln zu halten.

Allgemein ist zu beachten:

Wenn Sie etwas in unserer Unterkunft vermissen sollten, etwas nachgebessert werden soll oder, wenn wir Ihnen irgendwie behilflich sein können, lassen Sie es uns einfach wissen. Wir helfen Ihnen gerne. Bitte gehen Sie mit der Einrichtung sorgsam um, damit auch die nächsten Gäste etwas davon haben und sich wohlfühlen.

Sollte Ihnen ein Schaden an der Einrichtung entstehen, bitten wir Sie uns dies umgehend mitzuteilen. Meist kann man solche Dinge über die Haftpflichtversicherung schnell und unkompliziert klären.

Bitte sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Bekannten, Kollegen oder Mitarbeiter sich an diese kleine Hausordnung halten.

Die Küche:

Wir bitten Sie die Spüle / Kühlschrank vor Ihrer Abreise zu säubern, damit auch die nächsten Benutzer einen sauberen Kochplatz vorfinden. Bitte auch regelmäßig die Räume lüften.

WICHTIG – Die Mülltrennung:

Bitte trennen Sie Ihren Müll sorgfältig in die dafür vorgesehenen Behälter. Sollten Sie einen Müllbeutel benötigen, fragen Sie einfach nach. Den Müll nicht einfach ohne Müllbeutel in die Mülleimer werfen! Ist tatsächlich schon vorgekommen.

Und bitte NICHT die kleinen Mülltonnen benutzen! Die sind privat! Die sind nicht für Abfall gedacht!

NICHTRAUCHER:

Wir bitten Sie nur draußen oder an der Bar zu rauchen. In unserer Monteurunterkunft ist das Rauchen nicht gestattet. Bei Zuwiderhandlung berechne ich Ihnen eine Komplettreinigung von nicht unter 150 Euro (je nach Zimmergröße).

Das Bad:

Das Bad wird regelmäßig gereinigt. Bitte unbedingt nach dem Duschen die Fenster öffnen!

Bitte keine Essensreste in der Toilette entsorgen.

Unsere Ruhezeiten/ Mittagszeiten:

Damit Sie und Ihre Kollegen auch morgen wieder fit und ausgeschlafen arbeiten gehen können, ist in der Zeit von Montag – Donnerstag, von 23:00 Uhr bis 7:00 Uhr die Nachtruhe einzuhalten.

Ihre Pflicht zur Sorgfalt:

Bitte schließen Sie alle Fenster und Türen bevor Sie Ihre Monteursunterkunft verlassen.

Vergewissern Sie sich bitte ebenfalls, dass alle Lichter und der Herd ausgeschaltet sind.

Wertgegenstände:

Für Wertgegenstände und Garderobe wird von Seiten des Vermieters nicht gehaftet.

Schlüssel:

Als Mieter / Gast erhälst Du von uns zwei Schlüssel. Oder besser gesagt, die stecken bei Ankunft in der Tür zu Deinem reservierten Zimmer. Bei Verlust der Schlüssels ist ein Austausch der Schließanlage erforderlich. Die Kosten sind vom Verursacher zu tragen!

Parken:

Bitte nutze nur die ausgewiesenen / öffentliche Stellflächen und achte ggf. auf die Stellzeiten.

Weiteres:

Bitte darauf achten, dass der Haupt- und Hintereingang nach Nutzung immer verschlossen werden. Danke.

Die Bar im EG:

Die Bar im EG hat geöffnet:

Montags und Mittwochs von 17:00 Uhr – 20:00 Uhr (Mittwoch bis 21:00 Uhr)

Freitags von 20:00 Uhr – 03:00 Uhr

  1. Zu allen anderen Zeiten ist die Bar nur für geschlossene Gesellschaften geöffnet (z. B. Geburtstagsparties am Wochenende). Für alle Anderen, auch Mieter, gilt die Bar zu diesen Zeiten als geschlossen.
  2. Punkt 1 gilt natürlich dann nicht, wenn derjenige die Party veranstaltet oder dazu eingeladen ist.
  3. Ausnahmen gibt es natürlich immer wieder. Denn die Bar hat auch immer mal wieder außerhalb der geplanten Zeiten geöffnet.

Auschecken:

Das Zimmer muß am Abreisetag bis 10 Uhr geräumt sein. Beim Auschecken bitte das Zimmer zumindest besenrein  hinterlassen. Benutztes Besteck / Geschirr muß abgewaschen und wieder eingeräumt werden. Sollte der Abwasch nicht gemacht worden sein, freut sich die Reinigungskraft auf die zusätzlichen Einnahmen Dank einer weiteren Rechnung an Dich 🙂

Den Zimmerschlüssel, wie bei der Ankunft vorgefunden, bitte wieder von innen in der Zimmertür steckenlassen, danke.

Beim Verlassen des Hauses natürlich die Zimmertür und die Haustür nicht offen stehen lassen.