Verhaltensregeln

Hallo erstmal,

mein Name ist Uli Wehde und ich komme noch aus einer Zeit, in der ein Geschäft per Handschlag oftmals ernstgemeinter war, als ein Blatt Papier zu unterschreiben.

Daher gilt in meinem Haus das „Du“ – und nicht das „Sie“.

Alle Gäste, wie auch Personal, reden sich mit ihrem Vornamen und dem „Du“ an.

Gegenseitigen Respekt setze ich dennoch – oder vielleicht deswegen erst recht – voraus!

Solltest Du ein Thema auf Deinem Zimmer haben (z. B. ein fehlender Haken für ein Handtuch oder was auch immer), dann sag mir das bitte. Entweder verbessere ich das direkt schon während Deiner Zeit hier oder spätestens der nächste Gast wird sich wohler fühlen.

Ich war selber mal eine Zeitlang auf Montage und ich versuche hier alles das zu verwirklichen und anzubieten, was mir in der Zeit damals gefehlt hat, um mich in meinem Job wohl zu fühlen.

Das Motto in diesem Haus ist außerdem: wir leben nicht, um zu arbeiten, wir arbeiten, um zu leben. Und so soll hier eine kleine Oase entstehen, die auch ein Arbeiten weit weg von zu Hause Platz für eine kleine Entspannung bieten soll.

Denk immer dran, wir haben nur ein Leben.

Auch aus diesem Grund suche ich mir meine Gäste aus und nicht meine Gäste mich. Es muß einfach passen. Aber auch mir kann mal ein Fehltritt passieren. Daher entschuldige bitte im Voraus, wenn irgendwann mal ein Gast dabei sein sollte, der sicherlich nicht ein zweites Mal hier einziehen wird.

Alles weitere an Hausregeln (welches Haus bietet sowas nicht?) wirst Du beim Einzug auf dem Schreibtisch in Deinem Zimmer finden.

Und dabei sind das nur Regeln, wie man sie schon von zu Hause aus mitbekommen haben sollte.